Schriftliche Frage zur LUNA-Drohne

Frage von Tobias Pflüger an die Bundesregierung: Welche über eine Zeitungsmeldung weitergehenden Informationen kann das Bundesministerium der Verteidigung zum Absturz einer Drohne des Typs „Unbemannte Nahaufklärungs-Ausstattung“ (LUNA) des nunmehr in Besitz des israelischen Rüstungskonzerns Rafale übergehenden Herstellers EMT mitteilen, der sich am 28. Mai 2021 in Cröchern (Börde) aufgrund eines technischen Defektes ereignet und einen Schaden von mehreren 100.000 Euro verursacht haben soll („Kein Funksignal mehr: Drohne der Bundeswehr stürzt bei Cröchern ab“, Volksstimme vom 31. Mai 2021; vgl. auch meine Mündliche Frage 71, Plenarprotokoll 19/223), und wie viele LUNA der Bundeswehr sind damit insgesamt verlustig gegangen (bitte wie auf Bundestagsdrucksache 19/11278, Frage 12 ausweisen nach Absturz und „kontrollierte Landung“ mit dadurch erfolgter Zerstörung sowie „Landeschäden“ des Luftfahrzeugs)?

Antwort des Parlamentarischen Staatssekretärs Thomas Silberhorn vom 17. Juni 2021:

Die in Rede stehende Flugunfalluntersuchung LUNA vom 28. Mai 2021 befindet sich derzeit noch im Stadium der Voruntersuchung. Alle Informationen und Fakten, wie Analyse der aufgezeichneten Telemetrie- und Video-Daten sowie Zeugenanhörungen, werden derzeit noch ausgewertet. Über die in den Medien veröffentlichten Aussagen hinaus können daher zum jetzigen Zeitpunkt noch keine weiteren Erkenntnisse mitgeteilt werden.

Insgesamt sind bisher 33 Unfälle (Kat A) und drei schwere Zwischenfälle (Kat B) mit LUNA und LUNA-X2000 verzeichnet worden. Dabei wurden 33 Luftfahrzeuge zerstört. Diese Unfälle/Verluste verteilen sich wie folgt:

  • 13 im Flug durch Kontrollverlust,
  • 15 beim Landevorgang,
  • 5 während des Startvorganges.

Von den 36 Vorkommnissen fanden 23 im Einsatzflugbetrieb (im Ausland) und 13 bei Flugbetrieb auf Truppenübungsplätzen statt.

Wie in der Antwort der Bundesregierung zu Frage 12 auf Bundestagsdrucksache 19/11278 hinsichtlich des Kleinfluggeräts Zielortung beschrieben, ist auch für die LUNA ein Verlust des Luftfahrzeugs nicht durch Beschädigung von leicht austauschbaren Einheiten, sondern in der Regel durch irreparable Beschädigung der Zelle definiert.

Quelle: https://dserver.bundestag.de/btd/19/307/1930798.pdf