Staatsanwalt prüft Vorgänge beim KSK in Calw

[…] Die neuen Erkenntnisse über den Umgang mit Unregelmäßigkeiten beim KSK stellen diese Einschätzung aus Sicht der Opposition massiv in Frage. „Wenn das KSK diesen Vorgang so alleine entschieden hat, dann ist die Einheit nicht unter Kontrolle“, sagte der Linken-Verteidigungsexperte Tobias Pflüger unserer Zeitung. „Dann muss das KSK endgültig aufgelöst werden.“ Pflüger bezweifelt jedoch, dass im Verteidigungsministerium niemand über den Vorgang informiert war. „Es muss klipp und klar geklärt werden, wer davon gewusst hat“, fordert der Bundestagsabgeordnete aus Freiburg die Verteidigungsministerin zur Aufklärung auf.

Aus: Stuttgarter Nachrichten, 22.02.2021