Schriftliche Frage zu Defender 2020 im Corona-Lockdown

Frage von Tobias Pflüger an die Bundesregierung:  Welche Truppenbewegungen und logistischen Unterstützungen wurden von US-Truppen nach Kenntnis der Bundesregierung und der Bundeswehr im Kontext von DEFENDER-Europe 20 nach der Verkündigung des offiziellen Stopps (www.eucom.mil/news-room/pressrelease/41095/exercise-defender-europe-20-update-march-16) am 13. März 2020 in Deutschland und Europa noch durchgeführt, und warum?

Antwort des Parlamentarischen Staatssekretärs Dr. Peter Tauber vom 2. April 2020:

Durch die Verbreitung des Corona-Virus in Europa ist die Übung DEFENDER-Europe 20 in ihrem Umfang deutlich reduziert. Seit dem 13. März 2020 ist jeglicher Transport von Personal und Ausrüstung aus den USA nach Europa eingestellt. Innerhalb Deutschlands finden keine Transporte, von einzelnen Versorgungsfahrten abgesehen, mehr statt.

Die USA verfolgen noch modifizierte Übungsanteile mit bereits verlegten Truppenteilen in Polen. Die weitere deutsche Übungsbeteiligung in und außerhalb Deutschlands wurde abgesagt.

Notwendige Unterstützungsleistungen für DEFENDER-Europe 20 im Rahmen des Host-Nation-Support werden durch die Bundeswehr weiterhin sichergestellt. Sie orientieren sich an den veränderten Anforderungen einer Rückverlegung der an der Übung beteiligten US-Streitkräfte sowie weiterer Bündnispartner und sind Gegenstand derzeit stattfindender Abstimmungen.

Quelle: https://dserver.bundestag.de/btd/19/183/1918344.pdf