Schriftliche Frage zum Entscheid gegen Bundeswehr-Absetzgelände in Haiterbach

Frage von Tobias Pflüger an die Bundesregierung: Inwiefern wird sich die Bundesregierung dafür einsetzen, dass die mehrheitliche Entscheidung der Einwohner von Haiterbach (www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.haiterbach-ksk-biabsetzgelaende-de-facto-vom-tisch.1c9f16a9-b70b-465d-a378-818fe495ddd0.html) gegen ein Bundeswehr-Absetzgelände respektiert wird und dafür Sorge tragen, dass das Bundesministerium der Verteidigung entsprechende Pläne zu den Akten legt?

Antwort des Parlamentarischen Staatssekretärs Markus Grübel vom 14. Dezember 2017:

Die bei der Oberfinanzdirektion Karlsruhe beauftragte Umweltprüfung zum für das Kommando Spezialkräfte identifizierten Absetzgelände in Haiterbach wird im Rahmen des luftrechtlichen Untersuchungsverfahrens fortgesetzt. Das Ergebnis des am 24. September 2017 von der Stadt Haiterbach durchgeführten Bürgerentscheids wird im Rahmen des gesetzlich vorgesehenen öffentlichen Beteiligungsverfahrens gewürdigt und im sich anschließenden Abwägungsprozess Berücksichtigung finden.

Quelle: https://dserver.bundestag.de/btd/19/003/1900317.pdf